< Zurück zur übersicht

Anke Evertz

Anke Evertz ist Autorin, Mentorin und spirituelle Wegbegleiterin. Sie hat ein Buch über den Tod geschrieben – ihren eigenen. Und doch ist Neun Tage Unendlichkeit in erster Linie ein Buch über das Leben, über dessen Sinn, das menschliche Bewusstsein und die körperliche Existenz auf Erden.

Bewusstsein und Erwachen sind Themen, die Anke’s gesamtes Leben prägen und der Tod war dabei ihr größter Lehrmeister. Schon in frühester Kindheit stellte sie sich tiefgehende Fragen über den Sinn des Lebens, die ihr allerdings niemand wirklich beantworten konnte.

Dies änderte sich schlagartig, als sie im September 2009 vor ihrem Kamin lichterloh in Flammen stand und seltsam gefasst begreift: Jetzt sterbe ich. Mit schwersten Verbrennungen wird sie in die Klinik geflogen und liegt neun Tage lang im Koma. Während ihre Angehörigen um ihr Leben bangen, ahnt niemand, dass sie aus ihrem Körper getreten ist und – jenseits von Raum und Zeit – durch himmlische Sphären reist. In ihrem Buch berichtet Anke von ihrem schier unfassbaren Abenteuer zwischen Leben und Tod.

Zu diesem Zeitpunkt war sie 41 Jahre alt.

Unzählige Tode war sie davor schon gestorben. Jahrelang. Täglich. Immer wieder wollte ihr die Seele etwas Bedeutendes zeigen, doch sie hatte die Sprache nicht verstanden.

Ihren Tod empfindet sie heute als grosses Geschenk, denn er öffnete ihr die Augen – für das verschenkte Leben im Hamsterrad, das sie davor geführt hatte. Es war ein Leben, in dem Ehrgeiz, Materialismus, Einsamkeit und Depression vorherrschten. Ein Dasein, das weit mehr vom Funktionieren als vom Entfalten und Geniessen geprägt war.

In diesen neun Tagen, in denen ihr Körper mit schwersten Verletzungen um sein Leben kämpfte, befand sie sich jenseits der materiellen Wirklichkeit. Sie tauchte in seelische Bewusstseinssphären ein, die sie vorher niemals für möglich gehalten hätte und weit darüber hinaus.

Nachdem sie sich sehr bewusst ein zweites Mal für das Leben entschieden hatte, lernte sie in den folgenden Jahren, all die neu gewonnenen Erkenntnisse zu integrieren und veränderte ihr Leben radikal und konsequent.

Die beeindruckenden Erfahrungen, die sie in diesen neun Tagen machen durfte, veränderten ihren Blick auf ihren Körper und auf das gesamte Leben vollkommen. Es war ihr nicht mehr möglich, ihr Leben auf die alte und bisher gewohnte Weise weiter zu leben.

Seither erlebt sie das Leben als ein einziges Wunder. Sie teilt diese wertvollen Erfahrungen und Schätze heute in Kursen und Seminaren mit anderen Menschen und sieht sich als spirituelle Wegbegleiterin und Mediatorin zwischen den Welten.

Ihr größter Wunsch ist es, andere Menschen anhand ihrer eigenen Geschichte zu inspirieren und ihnen zu helfen, ihr Bewusstsein auszudehnen und sie an ihr Wahres Ich zu erinnern, denn:

 

 

«Du bist nicht hier, um dich klein und ohnmächtig zu fühlen. Du bist nicht hier, um irgendeine Schuld oder Strafe abzutragen  – und auch nicht, um eine Prüfung zu bestehen. Niemand hat dich vergessen, richtet über dich oder erwartet etwas von dir. Du bist hier, um dich an all das zu erinnern, was schon immer ein untrennbarer Teil von dir war und immer sein wird. Du bist hier, um deine grenzenlose Schöpferkraft anzuerkennen und dich nicht mehr vor dir selbst zu verstecken. Du bist hier, um dein Bewusstsein in all die Bereiche auszudehnen, die dir zur Verfügung stehen und dadurch dich selbst und die Welt zu bereichern!

Das heisst nichts anderes als: Wir haben es jederzeit in der Hand, unser Leben zu ändern und neu auszurichten. Der Sinn ist die Liebe – die zu uns selbst und die zu unserem Leben.»

Anke Evertz

 

 

Share on:
< Zurück zur übersicht